Sonntag, 1. Dezember 2019

Adventskalendar


Vierundzwanzig Zettelchen mit Wuenschen fuer das neue Jahr - Erlebnisse die kommen, die man gerne wieder machen will, auf die man sich jetzt schon freuen kann. Schlicht und schoen, gefaellt auch Vaetern. Nach "Books and Babies".

Freitag, 4. Oktober 2019

Five For Friday (12w)


* Ganz unschuldig lege ich Dich in Deinen Pod waehrend ich duschen gehe, und als ich zurueck komme hast du greifen gelernt - wiederholt greift deine linke Hand die bunte Bilderfahne, die wir dir an die Seite gehaengt haben, greift, wedelt, laesst los, greift.
* Wir fahren wiegen und zur Stillgruppe, um quasi feststellen zu lassen, ob der Schnitt im Zungenbaendchen geholfen hat. Du bist auf deiner Linie geblieben, wirst in dieser Woche auch noch die 5 Kilo Marke reissen und laesst dich gut anlegen - eine entspannte (gelangweilte?) Beraterin findet keinen Fehl, und weist an, in einem Monat wieder zu kommen. Und wie lange das dauert? Genausolange wie das Freitagsgebet in der Moschee neben dran, mit deren Besuchern ich mir den Bus hin und zurueck teile.
* ... und vielleicht bin ich ja doch eine entspannte (und hungrige) Mutter - leicht trotzig fahre ich eine Station weiter, steige im Stir aus und goenne mir Mittagessen und ein paar Kapitel im aktuellen Buch waehrend du selig neben mir schlummerst.
* In der zweiten Woche hattest du dich schon vom Ruecken auf die Seite gerollt, in der neunten dann vom Ruecken auf den Bauch. Diese Woche machst du die Rolle rund, und drehst dich vom Bauch auf den Ruecken - man kann dich wohl nicht mehr einfach so auf dem Bett liegen lassen ...
* Wir bekommen lieben Besuch diese Woche - die indische Arbeitskollegin schaut vorbei, und ist so sehr sie selbst, dass mir das Herz aufgeht. Auch die ehemalige Kollegin und Laufpartnerin aus dem Marketing schaut mitsamt bestem Freund und Walkingpartner vorbei und hat wunderbare Nachrichten im Gepaeck. Und begegnet dir ausserdem mit vollstem Enthusiasmus: "He has loads of personality!" Und schliesslich kommt mein Lieblings griechischer Arbeitskollege, mit dem ich mich so wohl fuehle wie selten mit Menschen und entspannt den Abend geniessen kann auch wenn du quakst und nicht ganz so leidlich bist.
* Der Schatz hat sich den Mittwoch freigenommen - und weil das eigentlich geplante Fussballspieltreffen flachfaellt, kann er uns ueber den Tag begleiten, was ein Fest. Wir gehen wie gewohnt ins Kino, zu "Judy", sind dann nochmal im Krankenhaus wegen eines Checks und schieben vom Hauptbahnhof durch das Mill Road Viertel und am Grafton vorbei nach Hause wo es dann unterwegs gekaufte Pizza und Kuchen gibt, ein Traum.
* Die ganze Woche schon macht es dir ungemein Spass, mir dabei zuzuhoeren wie ich ein oder mehrere R's in der Kehle Rolle. Es wird mit Lachen kommentiert und schliesslich auch mit Versuchen, es mir nachzumachen, dein erstes zaertliches rrr ist zum dahinschmelzen.

Mittwoch, 2. Oktober 2019

To all Parents.

"I'll lend you for a while a child of mine," He said.
"For you to love the while he lives and mourn for when he's dead.
It may be six or seven years, or twenty-two or twenty five,
But will you, till I call him back, take care of him for me?
He'll bring his charms to gladden you, and should his stay be brief,
You'll have his lovely memories as solace for your grief."

"I cannot promise he will stay; since all from earth return,
But there are lessons taught down there I want this child to learn.
I've looked the wide world over in My search for teachers true
And from the throngs that crowd life's lanes I have chosen you.
Now will you give him all your love, not think the labor vain,
Nor hate Me when I come to call to take him back again?"

"I fancied that I heard them say, "Dear Lord, Thy will be done!
For all the joy Thy child shall bring, the risk of grief we run.
We'll shelter him with tenderness; we'll love him while we may,
And for the happiness we've known, forever grateful stay;
But should the angels call for him much sooner than we've planned,
We'll brave the bitter grief that comes and try to understand!"

-- Edgar Guest, To all Parents, 1930

Freitag, 20. September 2019

Five for Friday (11w)


* Einem Aufruf meiner Baby Massage und Yoga Lehrerin folgend nehmen wir an der #FridaysForFuture Demo teil, im Baby Block, Pushing Prams for Protest. Als ich die Shire Hall hinaufschiebe, habe ich Traenen in den Augen, ein bisschen ueberwaeltigt von der eigenen Courage, stolz und so dankbar, das so etwas immer noch Platz in meinem neuen Leben hat. Deine erste Demo - erst schaust du noch interessiert, aber dann schlaefst du den kompletten Zug durch die Innenstadt friedlichst durch.
* Ein Wochenende mit der Patentante mit so vielen schoenen Momenten und vollem Program - wir sind in der Stadt shoppen, im Free Press Pub essen, brunchen im No.30, haben Burger im Cafe am Museum of Technology, laufen ueber den Foodmarket auf Jesus Green, sitzen in der Wiese am Mills, besuchen Dinky Doors, wandern dich im Baby Bjoern zum Stir Cafe, spielen Kniffel, geniessen Lasagne und ich meinen ersten Schluck Wein seit fast einem Jahr. Und dazwischen wird gequatscht waehrend du geherzt wirst, bekuschelt, getragen, befreut.
* Und morgens biege ich um die Ecke zurueck ins Schlafzimmer, und die Patentante hat dich auf den Beinen und macht alle deine Gesten nach. Und der Schatz und sie lachen, waehrend du ganz intensiv guckst.
* Der englische Pass kommt - ueber dein Passbild beoemelt sich der Papa immer noch und ich schuettele den Kopf: "British Citizen". Oh mei.
* Ueberhaupt sind deine Pausen zwischen dem Trinken laenger, du guckst aufmerksam und froehlich, laesst dich tragen und lachst, und es ist so eine Freude mit dir zu sein und dich mit anderen zu sehen - es fuehlt sich alles so entspannt an, ein Meilenstein erreicht, ein wunderbarer Alltag, dem man sich besser gewachsen fuehlt, und moeglicherweise war ich noch nie so gluecklich.

Freitag, 13. September 2019

Five for Friday (9w / 2m)


* Der Papa faehrt uns ins Peacock Center zur Stillgruppe - wo wir wiegen und beraten. Weil du wieder eine Gewichtskurve gekratzt hast wird klar: Zufuettern per Flaeschchen und Begutachtung des Zungenbaendchens stehen an.
* Den letzten Ferientag des Papas schaffen wir es abends immerhin noch in die neue Siedlung am Rande der Stadt - du bist happy in deinem Wagen, schlaefst und guckst, waehrend ich es geniesse, die Beine zu strecken und ueber die Felder ins Weite zu sehen.
* Wir geniessen eine gute alte Brotzeit mit der deutschen Ex-Cambridger Freundin C., die zur Stippvisite in der Stadt ist und mit der wir Hummus, Weinbergblaetter, Kaeseplatte, Wurstwaren, aufgeschnittenes Gemuese und Brot geniessen.
* Deine ersten Impfungen beim Arzt stehen an, ich halte dich auf meinem Schoss, waehrend du drei Spritzen in die Oberschenkel kriegst. Dein Aufschrei erwischt mich kalt, mir kommen die Traenen und die Erkenntnis, wie unbeschreiblich wichtig es ist, dass du sicher bist, und immer wissen sollst wie sehr du geliebt wirst. Zum Glueck ueberstehst du es gut, wir halten Wache in der Nacht, messen Fieber, geben Calpol, und am Morgen zeigt sich dass alles gut ist.
* Dein erster Kinobesuch wird Quentin Tarantinos (!) "Once upon a Time ... in Hollywood" und es macht mich so unglaublich gluecklich - wie gut du alles mitmachst, wie sehr ich die Zeit fuer mich mit dir geniessen kann, die Normalitaet, das Quatschen mit der entspannten Mum neben mir, den Film ...
* ... und wie schoen das geteilte Lachen - als die Erklaerung kommt der Film sei nicht fuer Zuschauer unter 18 Jahren geeigneten, und als du dich lautstark in deine Windel entleerst und wir den kompletten Tarantino typischen Shootout wegen Wickelns verpassen.
* Der Testmanager kommt mit seiner Familie zu Besuch und es ist so schoen die Maedels aus ihrem Leben erzaehlen zu hoeren und zu sehen, wie sie um Baby und uns navigieren, dich halten und streicheln und deinem zarten "'allo" lauschen
* Die ruhige Entspannungsphase im Baby Yoga geht grandios an uns vorbei, statt Stille bist du in Quatschlaune, guckst mich auf meinen angewinckelten Beinen liegend ganz aufmerksam an und brabbelst, dass einem das Herz aufgeht.
* ... und weil Du beim Nachhauseschieben wieder entspannt im Kinderwagen einschlaefst, gehen wir einkaufen - als waere es das natuerlichste der Welt.

Freitag, 6. September 2019

Five for Friday (8w)


Eine Woche voller big, big baby steps: erfolgreiche erste Ausfluege im Tuch, erster Kurzurlaub, erstes Milchpumpen, erstes Fingernaegel schneiden, und den Beginn vom Baby Yoga eingeleitet.

* Wir trauen uns eine kleine Runde um den Block im Tuch - durch den Alexandra Garden winken wir kurz dem Papa ins Buerofenster, der vorm Urlaubsbeginn noch Sachen fertig macht, bevor wir am Arundel vorbei wieder nach Hause schlendern.
* Zur Grillparty kommst du wieder ins Tuch - wir verbringen schoene Stunden bei Arbeitskollegen von Papa im Garten, die du komplett verschlaefst. Zum Aufbruch wachst du auf, und auf einmal findet sich die Mama umringt von neugierigen Gesichtern, die einen Blick auf Dich erhaschen wollen!
* Fuer den ersten Dreitagesausflug mit Baby packen wir gefuehlt einen ganzen Tag - und sind in Zweifeln, ob denn all das Gepaeck ueberhaupt in unser Winz-Auto passt :D
* Milchpumpen, die zweite. Nachdem erste zaghafte Versuche immer nur Tropfen hervorbrachten, gehts jetzt ernsthafter mit der "Suction Pump" von Aldi zur Sache - und erleichtert komme ich auf wohl so 40 ml im ersten Versuch.
* Der Hochzeitstag wird einer der schoensten Tage je - du schlaefst an mich gekuschelt im Bett, bist verspielt, laesst dich im Tuch auf einen Ausflug in die Natur mitnehmen und ich stille mit Blick auf Fluss, Marina, Baeume, Eisvogel und Gaense.
* Und auch zu deinem ersten RSVP Reservat in Lakenheath schaffen wir es - zum Glueck ist der Papa ja umtriebig!
* Und am Ende geht es zur ersten Baby Massage und Yoga Stunde - unterbrochen von Stillen machst du trotzdem gut mit, und befluegelt geht es dann sogar noch ins Stir, wo der Schatz schon wartet. Waghalsig bestellt die Mama ein Gericht fuer das man zwei Haende braucht (die geliebten Eggs Florentine), und dann schlaefst du einfach durch und sogar ein Spaziergang ist noch drin.

Freitag, 9. August 2019