Samstag, 28. Februar 2009

BJJ, 24.02.09: Double under guard Sweep

Ob der so heißt weiß ich allerdings leider nicht ganz genau. Ich tu mal einfach so:

Double under guard sweep
Open Guard, ich oben, habe es geschafft, mit beiden Armen unter seine Beine zu kommen (hier aufpassen, dass ich nicht im triangle lande) Beuge mich nach vorne, mit Kopf nahezu auf seinen Bauch, bringe meine Hände zusammen mit Monkey grip, seine Beine liegen hierbei oft über meinen Schultern. => Richte mich wieder auf und ziehe sein Hüfte auf mein rechtes Bein. => Greife mit linker Hand Hose an seine Hüfte oben, mir rechter Hand seitlich unten an Hose. => springe auf die Beine in den sprawl, mein Kopf auf seiner Brust, Druck erzeugen. => wandere jetzt seitlich links an seinen Beinen vorbei, sobald ich merke dass er wegkippt noch mit Schulter stossen und in die Side-Control gehen.

Konter auf Konter von Double under guard sweep
Er kann den Sweep kontern, indem er seinen Fuß unter eins meiner Beine hackt - dann komme ich nicht mehr wirklich an seinen Beinen vorbei. Darauf kann ich allerdings wiederum kontern: Er hat sein rechts Bein unter mein linkes geklemmt. Lege meinen Kopf auf seinem Unterkörper ab, Blickrichtung nach rechts. Rechte Hand greift an Hüfte, linke Hand greift um sein rechtes Bein herum, umklammert es quasi, ich kann dabei auch meine eigene Hose wieder fassen. => Mache hinten meine Beine lang, versuche um sein rechtes Schienbein rumzukommen. => wechsle Kopf zu Blickrichtung nach links (macht ihm mögliche Konter wie Kimura schwieriger, weil er mit dem Oberkörper kaum hochkommen wird) ziehe linken Arm unter seinem Bein hervor und drücke sein Knie weg => Side-Control

Rollen
Äh. Erinnere mich glaube ich gar nicht mehr. Peinlich. Glaube mit K* gerollt, das ging auch recht gut, wenn ich mich recht entsinne. Ach ja, und mit dem Neuen, das war recht spassig, netter Typ. Ansonsten? Hmm.

Sonntag, 22. Februar 2009

Frost/Nixon

Frost/Nixon (2008)
Vom Queen-Schreiber Peter Morgan und Regisseur Ron Howard, den ich bisher nicht so auf dem Schirm hatte, weil der ja auch den unsäglichen Da Vinci Code gemacht hat, und A Beautiful Mind. Bestätigt wiedermal, dass jeder eine zweite Chance verdient hat...
Weil der Film so gut ist, und politisch, kann ich hier eigentlich nur Falsches sagen und fasse mich deshalb kurz. Wie getreu die Geschehnisse um das 1977 ausgestrahlte Fernseh-Interview zwischen Frost und Nixon in der Flutwelle des Watergate-Skandals und Nixons Abdankung dargestellt sind, kann ich nicht sagen, von dem was ich las aber wohl zumindest recht wahrheitsgemäß. Das Schöne an dem Film ist ansonsten, dass er auf allen Ebenen brilliert. Er ist ausgesprochen gekonnt gemacht, gut erzählt, perfekter Spannungsbogen, das Ende großartig umgesetzt, die politischen Fakten gut vermittelt, und dazu dann noch ein glänzender Cast (Frank Langella, Michael Sheen, Kevin Bacon, Sam Rockwell, Matthew MacFadyen, Oliver Platt, Rebecca Hall). Der Fokus liegt absolut auf dem Hin-und-Her-Gezerre im Interview, das absolut spannend in Szene gesetzt ist, auf die verschiedenen Machtspielchen, die Kommunikationsebenen, subtilen Manipulationen und so weiter. Die politischen Fragen werden mit beeindruckender Leichtigkeit wie nebenher mit vermittelt. Hach. Schön. Frost/Nixon hat mich mit der bis dato enttäuschenden Riege der Oscar-nominierten 2009 endlich versöhnt. Grandioser Film! Unbedingt rein gehen! Nur weil ich zögere, zum ersten Mal hier die Höchstmarke zu vergeben: 9/10

Atlantis, OmU, am 16.02.2009 mit C&A. Hihi.

The Curious Case of Benjamin Button

The Curious Case of Benjamin Button (2008)
Nach einer Kurzgeschichte von F. Scott Fitzgerald (mit der der Film ungefähr nichts mehr gemein hat außer der Tatsache dass die Hauptfigur alt geboren wird und im Laufe der Zeit immer jünger wird um dann als Baby zu sterben... hüstel) mit Brad Pitt, Cate Blanchett, Tilda Swinton, Regie David Fincher. Und: 13 Oscar-Nominierungen.
Brad Pitt habe ich selten so schlecht gesehen, der hält sein Joe Black-Gesicht konsequent regungslos 2 Stunden lang in die Kamera. Cate Blanchett hat mich auch nicht sonderlich überzeugt, da ich eigentlich annehme, dass sie das besser kann. Tilda Swinton und Taraji P. Henson (Benjamins Ziehmutter) großartig, am besten fand ich aber glaube ich Elle Fanning. Die kleine Schwester von Dakota Fanning, die zu Dreharbeiten 9 Jahre alt gewesen sein muß und ungefähr 10 Minuten Screen-Zeit hat. Das allein sagt wohl schon viel aus ;-)
Insgesamt zu lang, zu episch, zu flache Hauptfigur (wie kann einer, der per definitionem so ausgegrenzt ist vom normalen menschlichen Leben, der alt geboren wird und jung stirbt, so emotionslos sein, so unsauer, so unbeindruckbar? Da ist mal aus einer guten Grundidee aber auch so gar nichts gemacht worden...). Dann die Rahmenhandlung mit Julia Ormond, die vollkommen unmotiviert noch an den Hurricane Katrina angeknüpft ist - was soll sowas? Am Besten am Film war noch das angenehme City-Publikum, das kollektiv lauthals lacht, wenn ein jugendlicher Brad Pitt klischeemäßigst segelt, Motorrad fährt oder durch Indien travellt. Enttäuschend. 5,5/10

Atlantis, OmU, am 02.02.2009, mit M*, O*, L*, R*, A*.

BJJ, 19.02.2009: Sweep und Choke aus der Mount

Heute mal wieder weniger Leute da (aber immer noch so an die 8 etwa...) alles recht gemütlich, allerdings ganz schön viele Techniken. Ohne Gi trainiert, weil der Schatz sich den als Faschingskostüm fürs weiße Fest in der Max-Emanuel-Brauerei ausgeliehen hatte. Na bravo ;-)

Armbar aus Mount
Ich oben. Wandere seinen Oberkörper hoch, sitze dazu recht eng, seine Arme quasi über meinen Knien. Greife mit meinem rechten Arm unter seinem rechten Arm durch, greife nahe am Ellebogen. Vorbeugen, linken Arm quer über seinem Kopf an seiner linken Halsseite absetzen (stabilisiert) =>Mein Gewicht auf seinem Oberkörper lassen, während ich meinen linken Fuß über seinen Kopf bringe, an seiner linken Seite absetzen. ENG sitzen! Hintern auf seiner rechten Seite absetzen, zurücklehnen, Arm am Handgelenk fassen, Daumen nach oben => tap.

Sweep aus der Mount
Ich unten, er greift mit rechtem Arm diagonal an mein Lapell (bspw. um zu Choke anzusetzen) => Ich umklammere seinen Unterarm mit beiden Armen => er muss seinen Arm beugen, sein Oberkörper kommt nach vorne usw. Setze gleichzeitig meinen Fuß außerhalb seines rechten Beins ab = blockiere damit sein Bein. => Becken hoch, Bridge und dann einfach über meine linke Schulter abrollen => Sweep. Und zwar ein super Sweep!!

Choke aus der Mount
Ich oben. Greife mit rechter Hand an sein Lapell, mache bisschen Luft nach oben. Schiebe dann meine linke Hand möglichst weit hinten in sein Lapell rein (Handfläche zeigt nach oben), diagonal an seiner linken Halsseite vorbei. Bringe Oberkörper nach vorne, mache mich schwer, stabilisiere gleichzeitig indem ich linkes Bein etwas nach außen stelle, um den Sweep zu verhindern. Bringe rechten Arm in Bogen über seinen Kopf, greife Stoff des Gi an seiner Schulter, eng, nahe am Hals. => Setze mich auf, Oberkörper hoch und gerade halten, Schultern zurück, linkes Bein zum stabiliseren aufstellen. Ellebogen zusammenbringen, Unterarme zusammenbringen => tap.
// Fand ich jetzt nicht ganz ohne, hat kaum funktioniert, obwohl der Trainer extra nochmal drübergekuckt hat usw. Hmpf....

Rollen
War ganz gut. Mit dem Trainer gerollt, der mir viel ermöglicht hat, das hat total Spaß gemacht, weils eigentlich 5 Min. Stellungskampf war. Extrem cool. Und dann nochmal mit M*, der mich viel hat ansetzen lassen, Kimura, dann den Konter auf seinen Arm-langmachen-Konter (seinen Arm unter Schulter einklemmen, auf sein Ellebogengelenk drücken), dann auch nochmal den Swinging Armbar versucht (kam aber viel zu langsam mit Bein über seinen Kopf).

BJJ, 10.02.09: Swinging Armbar aus der Side-Control II

Mit N* nochmal den Swinging Armbar wiederholt, der wohl einer seiner Lieblingstechniken ist, und tatsächlich würde ich ihm recht geben wollen. Aber erstmal noch ein paar basics:

Side-Control:
Zu allem bereits gelernten noch ein paar kurze Anmerkungen: Ich oben, aber noch nicht hoch gewandert in Richtung seinem Oberkörper, ich habe keinen CrossFace oder UnderHook, meine Hüfte liegt auf seiner Hüfte, ihm zugewandt. Meinen rechten Arm möglichst in UnderHook bringen aber vor allem eng an seiner Körperseite anliegen. Bein gespreizt, abgewinkelt, weit um möglichst gute Base zu schaffen. Meinen linken Arm in sein Lapell bringen (wenn No-Gi, FingerFourGrip hinter seinem Kopf entlang). Wenn er nun versucht, sich auf die Seite zu drehen, oder mit dem Oberkörper hochzukommen kann ich ihn recht einfach mit einer Drehung meiner linken Schulter nach vorne und demfolgenden Stoß/Schubs mit Arm zurück auf den Boden bringen.

Swinging Armbar aus der Side-Control
Trigger: Sein linker Arm ist irgendwo im Bereich zwischen meinem Kopf und meinem rechten Arm. Nicht mehr so gut machbar, wenn er seinen linken Arm eher schräg in Richtung meines Halses / linken Arm bringt (was eine gute Verteidigung wäre - macht das seitlich raus-shrimpen auch einfacher, hilft, Abstand herzustellen usw.)
Ich sitze eng. bringe nun meinen linken Arm aus dem Cross-Face über seinen Kopf (beide meine Arme parallel auf seiner linken Seite. Schiebe gleichzeitig mit linkem Arm seinen Kopf in Richtung mein Knie - klemme ihn hier richtiggehend ein. => Mit rechtem Arm unter seine linke Schulter greifen, seinen linken Arm auf seinen Bauch bringen, mein rechter Unterarm liegt dazu auf seinem Bauch auf - Gewicht draufbringen. => Mit linkem Arm/Hand über seinen Hals, Unterkiefer, Kopfkontrolle. Linkes Bein aufstellen, evtl. mit rechtem Knie auf seinen Bauch.=> Linkes Bein in weitem Bogen über seinen Kopf bringen, nah an seiner Schulter abstellen, evtl. sogar drunter einklemmen => Meinen Hintern über seinen Kopf bringen, an seiner linken Seite absetzen. Möglichst Winkel zu seinen Beinen klein halten, nicht so sehr in Richtung seines Kopfes sitzen! => Beide Füße flach auf den Boden, ranziehen und eng an seinem Körper sitzen, Knie zusammen, mit Oberkörper nach hinten lehnen, an seinen linken Arm ans Handgelenk umgreifen, Daumen zeigt nach oben, ggf. Hüfte hoch => tap.

Rollen
War großartig. Hat unglaublich Bock gemacht. Auch weil ich mit einem neuen Ami gerollt bin, mit dem ich einen der (für mich seltenen) Momente hatte, wo man das Gefühl hat, jetzt aber mal genau auf Augenhöhe mit dem Gegner zu sein - super Challenge. Sowohl bei ihm als auch bei dem Mädel habe ich außerdem den Swinging Armbar erfolgreich durchgebracht! Go Foamy ;-)

Mittwoch, 18. Februar 2009

Einen Löffel Mehl essen.....

Manchmal kommen Sie ja einen Tick zu oft, und ungelesen löschen erlaubt mein penibler Geist leider nicht. Ansonsten jedoch kann ich wenig Tadel an dem schönen, von mir seit langem, und auch gerne abonnierten Grand Hotel van Cleef Newsletter finden, der froh und munter macht und möglicherweise von Thees Uhlmann geschrieben wird, wie ich mich oft frage, aber letztendlich nur mutmaßen kann. Dass Spass und Freude durchaus auch mal vor dem Informationswert stehen können zeigt nun jüngstes Beispiel aus der Hamburger Kiste mit dem schönen Titel "Abendplanung":

20:00 Uhr  Jemanden anrufen von dem man weiss, dass er gestern aus war und fragen „wann warst du zuhause?“ „ so gegen 3!“ dann schnell in den Hörer schreien „ geil wir um 4!“ und sofort auflegen

20:10 Uhr Einen Löffel Mehl essen

20:40 Uhr Gucken ob bei N24 eine Panzer Reportage läuft oder was mit Kochen.

21:05 Uhr Überprüfen ob man mit seinem Handy ein Bier aufmachen kann

21:40 Uhr Eine Excel Tabelle aufmachen und überlegen welche Band am besten ist. Gaslight Anthem, The Hold Steady, Why? Kodiak Trip Fontaine oder Kayne West? Mindestens 5 Gründe pro Band!

22:05 Uhr Überlegen ob man jemanden kennt der am 22.05 Geburtstag hat und dem / der dann schreiben: “Alte( r) ist gerade so spät wie als wenn du Geburtstag hast! Glückwunsch1“ Geht auch mit 22.10., aber dann um 22.15 geht das nicht mehr!

22:20 Uhr Sich ein Brot mit dick Butter beschmieren & essen und denken „abends schmeckt es doch einfach am besten.“ Dabei „Wort zum Sonntag“ hören und denken „ das ist echt das deutsche Stairway to Heaven!“

22:55 Uhr Karte an die Schule schreiben auf der man war mit dem Text „thanks for nothing!“ ( ohne Absender!)

23:30 Uhr Pro7 einschalten und sich angucken wie Schulzkopf sich da schlägt. Weiterer Gast ist übrigens Helge Schneider. Also in einer Sendung quasi der Julius Caesar und der Marc Aurel des guten deutschen Humors! Und morgen dann da für den voten beim BUVISOCO! Aber for Real! Wir empfinden es übrigens als fortschrittlich und gut wenn leute ab und zu mal ihre Meinung ändern. Leute die das selbe mit 40 denken, wie mit 20, sind extrem unseriös!

00:45 Uhr Tomte bei Ina Müller verpasst. Naja...


Mittwoch, 11. Februar 2009

Interessanter Fakt?

"An diesem Spieltag hat jede Mannschaft ab dem 11. Platz außer dem VfL Bochum gepunktet."

- Der Schatz, zum 19. Spieltag Saison 08/09

Montag, 2. Februar 2009

Sie nickte. Punkt.